Der Hamburg-
paradies-Blog
ist ein Kind vom

Info

Wenn der rechte Fuß nicht weiß, was der linke tut

Ronald Reng hat Fußballbuch des Jahres geschrieben / Ein Abend mit Sir Alex / Sportwissenschaftler bemängelt mangelnde koordinative Kompetenzen von Kindern und Jugendlichen / Wissenschaftsjournalist klagt Sportvereine und Trainer an

von Ralf Lorenzen

Herzlichen Glückwunsch, Ronald Reng! Die Entscheidung ist gefallen: Fußballbuch des Jahres 2016 ist Mroskos Talente aus der Feder des Autors, „der das in angelsächsischen Ländern selbstverständlich anerkannte und extrem beliebte Genre des Sportromans hierzulande reanimiert hat.“

Vorfreude | Foto: Ralf Lorenzen

Der ganze Hrubesch

Auf den Spuren eines Ausnahmesportlers / Erinnerungen an Schweden 2009 / Loyal in der Schlangengrube / Exklusiv-Interview: „Ich gebe meinen Spielern Mitspracherecht“

von Ralf Lorenzen

Willkommen zu einer XXL-Ausgabe des Runden Blogs, die sich nur einem einzigen Thema widmet: Horst Hrubesch, der seine Laufbahn als Nachwuchstrainer mit dem Gewinn der der Silbermedaille mit der deutschen U23-Auswahl bei den Olympischen Spielen in Rio gekrönt hat und mit seiner Arbeit und seiner Persönlichkeit hoffentlich lange im Jugendfußball nachwirken wird. Dafür möchten wir einen kleinen Beitrag leisten und veröffentlichen hier erstmals und exklusiv das Interview, das wir mit Hrubesch für DIE ZUKUNFT DES FUSSBALLS geführt haben, ungekürzt in voller Länge.

Foto (c) Lupo / pixelio.de

Belastungsmanager für jeden Verein!

„Die Zukunft des Fussballs" ist für das „Fußballbuch des Jahres 2016“ nominiert / Belastungsteuerung scheitert oft an Hierarchie / Heiliger Gral 1: Fußball-Lehrer / Heiliger Gral 2: Wembley

von Ralf Lorenzen

Der Runde Blog meldet sich mit einer sehr erfreulichen Nachricht aus der Sommerpause zurück. Ende Juli erreichte Jörg Marwedel und mich ein Schreiben der Deutschen Fußball-Akademie mit dem Betreff: Deutscher Fußball-Kulturpreis – Ihre Nominierung zum „Fußballbuch des Jahres 2016“! Darin heißt es:

Foto (c) Bernd Kasper / pixelio.de

Ein Sabbat-Jahr für Fußballer!

Kahns Zucht-Gedanken / Gleichförmigkeit statt Eigensinn / Der Griezmann-Effekt / Fehlende Gleichbehandlung in der Talentförderung

von Ralf Lorenzen

Die EM 2016 ist Geschichte, die Nachbetrachtungen sind geschrieben. In den Reflexionen und Interpretationen der geballten Fachwelt stachen für mich zwei Aussagen hervor – eine positiv, die andere negativ.

Basilikum (Ocimum basilicum) | Foto (c) Huskyherz / pixelio.de

Von der Sonne bereichert

Mittsommerkräuter und ihre Geschichten

von Vera Stadie

Basilikum wurde auch Hexenkraut genannt, denn über die Jahrhunderte haben es die Hexen bei vielen Arten von Magie angewandt ...

Foto (c) I.Friedrich / pixelio.de

Lob der Dorfjugend

Karriere gegen den Strich / Lieber Kreisklasse als Bundesliga / Der Wert des Jugendfußball / Back to the Roots in Schnarup-Thu

von Ralf Lorenzen

Wenn man sich die Geburtsjahre der deutschen Nationalmannschaft anguckt, dann dominiert dort das Jahr 1988. Kein Wunder, ist das doch der Kernjahrgang der U21-Europameistermannschaft von 2009, die schon das Fundament der Weltmeistermannschaft 2014 bildete und auch in Frankreich wieder mit sechs Spielern (Neuer, Boateng, Hummels, Höwedes, Khedira, Özil) vertreten ist.

Von links nach rechts: Jörg Marwedel, Björn Schierenbeck, David Philipp, Ralf Lorenzen, Giovanna Hoffmann, Manuel Mbom, Tobias Süveges, Thomas Horsch | Foto: werder.de

Ohne Mama läuft meist nichts

Erfahrungen einer Fußball-Mutter / Abwerbung im großen Stil / Rückblicke auf die Diskussionen beim FC St. Pauli, SV Werder Bremen und in Stade

von Ralf Lorenzen

Schön ist es, lobende Leser/innen-Post zu bekommen. Auch dann, und das meine ich ehrlich, wenn sie zusätzlich auf ein Versäumnis hinweist. So schrieb uns Susanne Amar aus Köln: